Evangelisation in Iguoshodin (von Linda Schulz)


Wir, die Studenten der Christlichen Missions-Training-Schule (CMTS) hielten vom 19.-21. Januar 2007 eine dreitägige Evangelisation in einem Dorf namens Iguoshodin.
Freitag- und Samstagabend gab es je eine Evangelisationsveranstaltung, in denen viele von der Kraft Gottes berührt wurden; Männer, Frauen und Kinder gaben ihr Leben Jesus, wurden geheilt und von bösen Geistern freigesetzt. Auch während wir tagsüber von Haus zu Haus gingen, um jedem Dorfbewohner das Evangelium zu verkünden, wurden Menschen errettet und befreit.
Es kamen 28 Leute zum Sonntagsgottesdienst und viele gaben Zeugnis ...

 

Wir, die Studenten der Christlichen Missions-Training-Schule (CMTS) hielten vom 19.-21. Januar 2007 eine dreitägige Evangelisation in einem Dorf namens Iguoshodin.
Freitag- und Samstagabend gab es je eine Evangelisationsveranstaltung, in denen viele von der Kraft Gottes berührt wurden; Männer, Frauen und Kinder gaben ihr Leben Jesus, wurden geheilt und von bösen Geistern freigesetzt. Auch während wir tagsüber von Haus zu Haus gingen, um jedem Dorfbewohner das Evangelium zu verkünden, wurden Menschen errettet und befreit.
Es kamen 28 Leute zum Sonntagsgottesdienst und viele gaben Zeugnis davon, was Gott während der Evangelisation für sie getan und wie Er ihr Leben verändert hat. Ein Mann, den der Teufel mit Schlaflosigkeit bedrückt hat, wurde befreit und zum ersten Mal nach langer Zeit konnte er in der Nacht schlafen. Ein anderer Mann, dem Krankheit und Schmerzen während den vergangenen vier Monaten Probleme bereitet haben, wurde vollständig geheilt.
Die neu gegründete Gemeinde in Iguoshodin wächst im Glauben und immer mehr Leute werden hinzugefügt. Die sind nur einige wenige der vielen Dinge, die Gott getan hat.
Unsere Mühe war nicht umsonst und unser Ziel, das gesamte Dorf mit dem Evangelium zu erreichen, die Werke des Teufels zu zerstören und Menschen von der Finsternis ins Licht zu bringen, wurde erfüllt. Wir geben Gott die Ehre für alles was Er getan hat!